Wie kommt es zu Pfusch am Bau?

Diese Frage stelle ich mir schon sehr lange.

Im Laufe meines Berufslebens auf der Baustelle habe ich viel Pfusch am Bau erlebt. Hier will ich meine persönliche Meinung und Erfahrungen mit euch teilen.

Ihr kennt ja alle diese TV-Sendungen über Pfusch am Bau. Es wird alles extrem dramatisiert und die Handwerker werden als Sündenböcke dargestellt.
Der Handwerker ist schuld “das sind alles Kriminelle” und die unschuldigen Bauherren stehen kurz vor dem finanziellen Bankrott.

Kurze Zusammenfassung was ich mir gerade im Fernsehen anschauen musste und ich habe mich fremdgeschämt.

Eine junge Familie mit Kind, er Kraftfahrer, sie Nageldesignerin. Sie haben sich ein Haus zum Schnäppchenpreis bauen lassen wollen oder haben. Es kommt wie es kommen musste.
Der Bauträger ist pleite und das Traumhaus hat sich zu einem Albtraum entwickelt.
Durch die Pfuschruine sind die Baukosten um 20% explodiert und die Krönung ist, dass das gesamte Geld vor der Fertigstellung des Hauses an den Bauträger bereits ausbezahlt worden. Ein Klassiker oder nicht?

Und dann kommen diese ganzen TV-Plattform, die das ganze auf Kosten aller Handwerker ausschlachten. Denn nur so können sie die Einschaltquoten in die Höhe treiben.

Es ist immer wieder die selbe Situation, was mich an der Geschichte stört.
Naiven, gutgläubigen Bauherren, die sich von den Pfuschfirmen bequatschen und um den Finger wickeln lassen. Sie nehmen sich wenig Zeit um die Handwerksfirmen richtig kennen zu lernen und Kundenmeinungen einzuholen. Doch am Ende beschweren sie sich, dass alle Handwerker Kriminelle sind und stellen sich als Opfer dar.

Es gibt immer schwarze Schafe unter den Handwerkern und es gibt auch gutgläubige Bauherren. Beides kombiniert ergibt Baupfusch und die dadurch resultierenden Schanden.

Doch nicht alle Handwerker sind unfähig, nicht alle Handwerker sind Kriminelle. Und das regt mich an diesem Format der Sendungen auf. Ich bin selber ein überzeugter Handwerker und bin stolz auf meinen Beruf.

Doch unter uns liebe Bauherren, diese Handwerker haben ihren Preis.
Für Jeden, der mal überlegt einmal ein Haus zu bauen. Bitte, bitte beherzige diesen Ratschlag.
Gute handwerkliche Leistung gibt es nicht für einen Pappenstiel.

Warum die Bauherren oft selber schuld sind.

Heutzutage möchte jeder spottbillig Bauen und genau das ist der Punkt, wie kann ein Bauunternehmen billiger sein als ein anderes? In dem er seine Handwerker nicht richtig bezahlt, in dem er günstige Baumaterialien verwendet und die benötigten Bauwerkzeuge nicht zur Verfügung stellt.

Ein Haus ist eine langfristige Investition, das für einige Generationen bestehen sollte. Da ist es gierig und unklug mit unbekannten Baufirmen oder sonstigen kriminellen Vereinigungen wegen ein paar Euros Kopf und Kragen zu riskieren. Am Ende ist billig teuer und umgekehrt.

Wie ich es schon am Anfang geschrieben habe, gute Handwerker kosten nun mal Geld, das lässt sich nicht ändern.

Bauen braucht Vertrauen. Wer nur nach dem Preis geht, ohne die ausführenden Leute zu kennen, geschweige denn ihnen zu vertrauen, ist selbst Schuld. Das ist meine Meinung.