Was ist dein Mindestlohn im Baugewerbe?

Leider wissen viele Arbeitnehmer im Baugewerbe es nicht.

Handwerk hat immer noch mit dem schlechten Image zu kämpfen. Besonders in der Bezahlung müssen einige Bereiche noch vieles nachbessern.

Dabei wurde bereits 1997 ein Mindestlohn im Bauhauptgewerbe eingeführt, sogar als erste Branche in Deutschland.

Der aktuelle Tarifvertrag 2017

Je nach Qualifikationsstufen im Baugewerbe gibt es zwei Mindestlohnstufen, die du unterscheiden kannst.

Die Mindestlohnstufe 1 gilt für einfache Bau- und Montagetätigkeiten nach Anweisungen, für die keine Regelqualifikation vorausgesetzt wird.

Die Mindestlohnstufe 2 ist für Fachkräfte im Baugewerbe zu zahlen.

Der Gesamttarifstundenlohn

Der Gesamttarifstundenlohn setzt sich aus dem Tarifstundenlohn und dem Bauzuschlag zusammen.
Der Bauzuschlag beträgt 5,9% des Tarifstundenlohnes und soll die höheren Belastungen auf Baustellen, der freien Witterung und die teils längeren Anfahrten zu den wechselnden Einsatztätigkeiten ausgleichen.
Weil das Baugewerbe seinen eigenen tariflichen Mindestlohn hat, hat der flächendeckende gesetzliche Mindestlohn von 8,50 Euro für das Bauhauptgewerbe keine Relevanz.

Mindestlohn im Baugewerbe 2017

In den alten Bundesländern (Berlin ausgeschlossen)

Mit Wirkung vom 1. Januar 2017

Hilfsarbeiter (Lohngruppe 1)

Tarifstundenlohn 10,67 €
Bauzuschlag 0,63 €
Gesamttarifstundenlohn 11,30 €

Facharbeiter (Lohngruppe 2)

Tarifstundenlohn 13,88 €
Bauzuschlag 0,82 €
Gesamttarifstundenlohn 14,70 €

Neue Bundesländer (Berlin ausgeschlossen)

Mit Wirkung vom 1. Januar 2017

Hilfsarbeiter (Lohngruppe 1)
Tarifstundenlohn 10,67 €
Bauzuschlag 0,63 €
Gesamttarifstundenlohn 11,30 €

Gebiet des Landes Berlin

mit Wirkung vom 1. Januar 2017

Hilfsarbeiter (Lohngruppe 1)

Tarifstundenlohn 10,67 €
Bauzuschlag 0,63 €
Gesamttarifstundenlohn 11,30 €

Facharbeiter (Lohngruppe 2)

Tarifstundenlohn 13,74 €
Bauzuschlag 0,81 €
Gesamttarifstundenlohn 14,55 €

Die Entwicklung der Löhne im Baugewerbe geht in die richtige Richtung. Allerdings noch zu langsam.
Handwerk ist unterbezahlt, das ist sicher. Um Fachkräftemangel entgegenzuwirken, muss man die Löhne im Handwerk anpassen.

Was ist deine Meinung? Schreib mir diese in den Kommentaren, es interessiert mich! Oder teile diesen Artikel mit deinen Freunden.