9 Dinge, die mich das Bloggen gelehrt hat, für die ich unheimlich dankbar bin

“You can learn something every day if you pay attention.” – Ray LeBlond

Ob du es mir glaubst oder nicht, ein Blogger zu werden war nie geplant. Eigentlich wusste ich bis dahin gar nicht was ein Blogger wirklich ist!

Und heutzutage ist Handwerknerds ein wichtiger Teil meines Lebens geworden.
Nicht nur das dieser Blog einigen Lesern dazu verholfen hat ihre Einstellung zum Handwerk zu überdenken, sondern es hat auch mich auf eine positive Art verändert.

Dafür bin ich euch dankbar!

9 Dinge, die ich durchs Bloggen fürs Leben gelernt habe.

1 Schreiben, schreiben, schreiben

Es ist nicht einfach die Texte so zu schreiben, dass es sowohl für den Leser als auch für die Suchmaschine interessant ist. Bloggen hat mir geholfen meine Schreibfähigkeit enorm zu verbessern. Ach ja, und dann ist da auch noch diese Rechtschreibung.

2 Dinge riskieren

Jedes Mal wenn ich einen Artikel publiziere, überkommt mich häufig ein unsicheres Gefühl.
Kommt dieser Artikel bei euch gut an? Oder: Werdet ihr mich mit negativen Kommentaren überhäufen. Je mehr ich mich diesem Risiko stelle, desto einfacher wird es für mich neue Herausforderungen anzugehen.

Wie das Sprichwort schon sagt: Übung macht den Meister.

3 Ein Unternehmer zu sein

Ich habe mich nie als ein Unternehmer (Entrepreneur) gesehen. Jemand der bereit ist ein Risiko für sein Vorhaben einzugehen. Die Zeit und Energie zu investieren und die Ziele zu verfolgen, von denen man überzeugt ist. Doch Bloggen hat mir die Möglichkeit gegeben genau das zu tun und ich bin wirklich dankbar dafür.

4 Networking betreiben

Als ich den Handwerknerdsblog gestartet habe, hatte ich nie gedacht, dass sich so viele Möglichkeiten ergeben interessante Menschen kennenzulernen und mit wirklich guten Projektpartner zusammenzuarbeiten. Mit Enthusiasten zusammenzuarbeiten, die für das Handwerk einstehen und es lieben.

Ich finde es toll!

5 Die Kunst des Verkaufens

Verkaufen hört sich so altmodisch an. Als würde man versuchen Jemandem einen Staubsauger vor der Eingangstür anzudrehen.

Doch das Bloggen an sich hat mir gezeigt, was verkaufen wirklich heißt. Wir verkaufen nämlich jeden Tag etwas; unsere Ideen, unser Können, Wissen und uns selbst (bitte nicht falsch verstehen).

Auch meinen Blog muss ich jeden Tag verkaufen, stetig neue Wege zu finden, um bestmöglich meinen Content an euch weiterzugeben.

6 Kritikfähigkeit

Mein aller erster Leserkommentar auf meinem Blog war alles anderer als positiv. Es ist aber wichtig diese Kritik ernst zu nehmen und aus dieser Erfahrung zu lernen. Ich war sogar erfreut, dass sich jemand Zeit genommen hat mir seine persönliche Meinung mitzuteilen. Klar verunsichern mich manche Kommentare etwas in meinem Vorhaben, doch das gehört zum Bloggen dazu.
Kritik annehmen und daraus lernen.

7 Durchhaltevermögen in allen Lebenslagen

Als Blogger erfolgreich zu sein, ist alles andere als einfach. Es reicht nicht nur zu schreiben. Es steckt sehr viel mehr dahinter, wie z.B. Kommentare beantworten, E-Mails lesen und beantworten, Blogs lesen, Statistik analysieren, Grafiken erstellen, Webseite optimieren usw. Doch vieles davon klappt nicht immer so, wie man es sich vorstellt. Da hilft nur Durchhalten und es weiter probieren.

Also du siehst, eigentlich ist das ein Fulltime-Job. Doch wie die meisten von uns, mache ich es nebenberuflich und es macht mir unglaublich viel Spaß!

8 Lesen

Ich bin noch nie ein großer Leser gewesen, das muss ich zu geben. Doch seitdem ich blogge, ist es für mich ein alltägliches Geschäft geworden. Besonders andere Handwerkblogs verfolge ich permanent. Darüber habe ich ja schon einmal einen Artikel geschrieben. Meine 6 meist besuchten Blogs rund ums Thema Bau und Handwerk.

9 Zeiteinteilung

Hier für euch zu schreiben ist nicht die einzigen Aufgabe, der ich so während des Tages nachgehe. Eigentlich ist es bloß mein Hobby. Hauptberuflich arbeite ich als Zimmerermeister bei einer Zimmerei und das mit Freude und Leidenschaft. Neben diesen beiden Tätigkeiten muss ich noch Zeit für Familie, Freunde (Freundin) und Sport finden. Zeitmanagement ist da besonders wichtig.

Hätte ich diese Dinge wo anders lernen können? Ich denk schon.
Um meinen Blog stetig auf den neusten Stand zu bringen, muss ich bestrebt sein mich weiterzuentwickeln.
Und dafür bin ich euch dankbar.