Tradition Handwerk

Wir vergessen, was Handwerk wirklich bedeutet.

Die Gesellschaft verliert den Sinn einer ehrlichen, körperlichen Arbeit. Wir haben aufgehört Menschen zu schätzen, die Unvorstellbares leisten müssen und täglich mit verschmutzten Händen nach Hause kommen. Diese Menschen werden nicht bewundert, sie werden herablassend angeschaut.
In diesem Artikel erzähle ich dir, warum wir Handwerker unseren Beruf stolz präsentieren müssen.

Ich meine, wenn ein junger Mensch vor der Entscheidung steht, welchen beruflichen Weg er gehen möchte, dann fällt die Entscheidung immer seltener auf das Handwerk.

Es gibt immer weniger Personen, die bereit sind bei Wind und Wetter ihre Fähigkeiten einzusetzen.

Körperliche Arbeit NEIN danke. Ich möchte ins Büro!

Jeder, der die Möglichkeit hat, geht studieren. Viele junge Menschen denken, dass es der einzige Weg ist, um erfolgreich zu werden und einen gut bezahlten, sicheren Arbeitsplatz zu erhalten.

Sogar die Eltern drängen die Kinder zum Studium. Sie sollen es doch besser haben als sie selbst.

Pass in der Schule besser auf, sonst endest du, so wie die Bauarbeiter.

Ein altbekannter Spruch, den ich schon öfter gehört habe.

Die Gesellschaft ist nun mal darauf eingestellt, wenn du nicht studierst, dann bist du nicht erfolgreich. Alle wollen nur Planen, Forschen, Entwickeln und Kontrollieren. Doch sie übersehen etwas Wichtiges! Wer soll all diese durchdachten Dinge in die Realität umsetzen?

Verstehe mich bitte nicht falsch, ich bin nicht gegen das Studium, wenn jemand studieren möchte, dann soll er es tun. Bildung ist unglaublich wichtig.

Ich denke bloß, dass viele Menschen besser im Handwerk aufgehoben wären. Es wird so viel Potenzial vergeudet, indem man etwas tut, was gegen seine innere Leidenschaft spricht.

Es ist nicht falsch einer ehrlichen körperlichen Arbeit nachzugehen. Etwas mit seinen Händen zu erschaffen.

Handwerk wird unterbewertet.

Doch warum will keiner, Handwerk erlernen?

Ich denke, dass das Image eines Handwerkers dafür verantwortlich ist.

Durch die Medien wurde in den letzten Jahren ein falsches Bild vom Handwerk erzeugt. Die meisten Menschen denken, dass ein Handwerker ungepflegt und ein Bier trinkender Pfuscher ist. Einer der nichts auf die Reihe bringt.

Ich habe es leider oft selber erfahren müssen. Es ist eine komplett falsche Vorstellung.

Doch das ist einer der größten Probleme, warum die meisten Jugendlichen kein Handwerk mehr ausüben wollen. Sie wissen nicht, was Handwerk wirklich ist. Deshalb entscheiden sie sich für Berufe die attraktiver sind.

Wir überzeugten Handwerker müssen den Menschen zeigen, wie großartig, traditionsreich und vielfältig Handwerk wirklich ist. Wir müssen dafür sorgen, dass unsere Berufe wieder attraktiver werden.

Im Handwerk steckt viel Tradition, Leidenschaft und harte Arbeit.

Willkommen im Handwerk 4.0